Fachbereich Kirche und Stadt

Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm

Kirche und Stadt

Erscheint die Stadt auf den ersten Blick vielleicht als „Stadt ohne Gott“ (Harvey Cox), so stellt sich bei genauerem Hinsehen heraus, dass die Nachfrage nach Kirche und Religion unerwartet groß ist. Viele Menschen, die die City in Dortmund, Lünen und Selm besuchen, machen gern auch einen Abstecher in die Citykirchen – manche nur, um eine Kerze anzuzünden.

Der Fachbereich „Kirche und Stadt“ reagiert mit besonderen Gottesdiensten, Veranstaltungen und Konzerten auf diese ungebrochene Nachfrage. Mit der guten Nachricht von der Menschenfreundlichkeit Gottes geht die „Citykirchenarbeit“ auf den Markt der religiösen Angebote in der Stadt.

Informations- und Eintrittsstellen weisen auf die Angebote hin und erleichtern es, wieder in die Kirche einzutreten. Seit Jahrhunderten haben Gotteshäuser nicht nur die Bürgerinnen und Bürger der Stadt begleitet, sondern auch Besucherinnen und Besucher, die sich als Touristen in den Städten aufgehalten haben.

Hier sind sie ein- und ausgegangen, haben Schutz und Ruhe gesucht, haben geweint, getanzt und gelacht, Musik oder Vorlesungen gehört. Um auch in Zukunft die Kirchen für die Bedürfnisse der Menschen nutzen zu können, betreibt der Fachbereich „Kirche und Stadt“ mit einer Spendeninitiative, dem Dortmunder Spendenparlament „spendobel“, und einer „Stiftung Denkmalswerter Kirchen“ zum Erhalt der Kirchen aktiv Fundraising.

Citykirchen haben sich in der Evangelischen Kirche in Deutschland zu einem Netzwerk zusammengeschlossen: www.citykirchen.de

Zum Fachbereich IV gehören folgende Arbeitsgebiete:

  • Fundraising
  • Informations- und Kircheneintrittsstellen
  • Stadtkirchenarbeit